Der erfahrbare Atem

nach Prof. Ilse Middendorf

Atem bedeutet Leben!

Atem ist nicht nur ein funktionaler Austausch lebensnotwendiger Stoffe, sondern eröffnet dem Menschen eine Beziehung zur Umwelt, eine Verbindung zwischen Innen und Außen! Atem ermöglicht Bewusst–Sein meiner Selbst – Am Leitseil meines Atems finde ich mich selbst.

Die bewusste, nicht willkürliche Arbeit am Atem bedeutet:
Atem – Sammlung – Empfindung
Kontrolle ist gut, Vertrauen ist besser: Ich überlasse mich meiner inneren Führung.

Sowohl anatomische und physiologische Merkmale des Atemapparates als auch die geistig – seelische Verfassung des einzelnen Menschen beeinflussen stark dessen Atemrhythmik und formen so seine persönliche, ihm eigene Atembewegung.

Der Atemprozess

Der Einatem bringt uns Anregung aus der Umwelt. Der Ausatem ist einerseits Entladung in Form von Sprechen, Schreien, Singen, Lachen, Schluchzen – anderseits auch ein Hergeben, Freiwerden von Kräften, mit denen ich in der Welt formend und gestaltend wirken kann. Die Atempause gibt die Möglichkeit in mir selbst zu ruhen – oder schenkt auch Vorbereitung auf einen schöpferischen Neubeginn.

© 2017


Institut für Integrative Bewußtseinsarbeit
Schlaunstrasse 12 | 33184 Schwaney | 0 52 55 - 930 251